Turnhalle Limburgschule | Wettbewerb

Wettbewerb: 04|2019
Bauaufgabe: Neubau Turnhalle Limburgschule
Bauherr: Stadt Weilheim an der Teck
BGF: ca. 1.850qm  BRI: 9.000cbm (Realisierungsteil)

 

Der Neubau Schulsporthalle wird südlich der heute bestehenden Turnhalle situiert und fügt sich maßstäblich in die umgebende Bebauung ein. Der Neubau Schulsporthalle wird südlich der heute bestehenden Turnhalle situiert und fügt sich maßstäblich in die umgebende Bebauung ein. Das Volumen der großen Halle wird in den Hang gebaut, der Zugang erfolgt über das Galeriegeschoss auf Höhe des Uferweges. Die kleine Halle kann über einen separaten Eingang vom Schulhof aus erschlossen werden sowie vom Uferweg, der Galerie aus. Das Dach der großen Halle wird als Schulhoffläche genutzt und schließt ebenerdig an den Schulhof an.

Eine mögliche Schulerweiterung wird als dreigeschossiger Anbau auf der Südseite des Westflügels der Schule vorgesehen.

Im Bereich Brückengasse wird eine mehrgeschossige, gestaffelte Bebauung vorgeschlagen, die entlang der Bissinger Straße und der Brückengasse einen geschlossenen Bogen bildet, der zur Lindach einen Platz bildet und sich zur Stadt hin öffnet. Zur Schule hin entsteht eine klare Kante, um das Schulareal zur Stadt hin zu schließen. Die Brückengasse ist die fußläufige Erschließung der Schule und der neuen Turnhalle.

Im Bereich südlicher Ideenteil werden Mehrfamilien-Doppelhäuser vorgeschlagen, die längs zum Hang stehen, um die Sichtbezüge zwischen Hangoberkante und Ufer zu erhalten. Entlang der Lindach führt ein Fußweg vom Brückengassenquartier zum Scholderplatz. Der Landschaftsraum Fluss wird dadurch für alle erlebbar. Die Erschließung der Wohnbebauung erfolgt von Westen über eine Stichstraße, die südlich der Schule an die Kelterstraße angebunden wird. Über diese Straße werden auch die notwendigen Parkplätze der Schule erschlossen.